Erste virtuelle Qualitätskonferenz des KKRBB zum Lungenkarzinom erhält durchweg positive Bewertungen

Mit großem Erfolg wurde die Entitätenspezifische Qualitätskonferenz zum Thema Lungenkarzinom des Krebsregisters Brandenburg und Berlin am 26. Januar 2022 durchgeführt. Zum ersten Mal hat die Veranstaltung als rein digitales Event stattgefunden und sehr viel positives Feedback erhalten.

Virtuelle Konferenzen haben sich längst zum Alltagsinstrument entwickelt und in ihrer Praktikabilität bewährt. So wurde pandemiebedingt die Entitätenspezifische Qualitätskonferenz zum Thema Lungenkarzinom des Krebsregisters Brandenburg und Berlin  online durchgeführt.

Insgesamt nahmen 92 Teilnehmer an der Fortbildungsveranstaltung teil und verfolgten die wissenschaftlichen Vorträge von Dr. med. Torsten Gerriet Blum – Helios Klinikum Emil von Behring Berlin-Zehlendorf und Berliner Projektgruppe zum Lungenkarzinom, Prof. Dr. med. Christian Grohé – Evangelische Lungenklinik Berlin, Helios Klinikum Berlin-Buch und Berliner Projektgruppe zum Lungenkarzinom, Dr. rer. nat. Andreas Lehmann – Klinisches Krebsregister Brandenburg und Berlin gGmbH Berlin, Dr. rer. nat. Maren Pflüger –  Klinisches Krebsregister Brandenburg und Berlin gGmbH Berlin und Dr. P. H. Anne von Rüsten –  Klinisches Krebsregister Brandenburg und Berlin gGmbH Berlin. Wissenschaftlich geleitet und moderiert wurde der Abend von Professor Dr. med. Christian Grohé der Evangelischen Lungenklinik Berlin.

Die hohe Teilnehmerzahl bestätigt einmal mehr das große Interesse an den Daten des klinischen Krebsregisters. In einer sich anschließenden Umfrage zur Veranstaltung war sich die Mehrzahl der Teilnehmer einig, dass sich der Besuch der Qualitätskonferenz gelohnt hat und die Erwartungen erfüllt wurden. Die vermittelten Inhalte sind relevant für die praktische Arbeit der Teilnehmer und leisten einen substanziellen Beitrag zu einem besseren Verständnis von seltenen Lungentumoren. Alle Referenten erhielten hinsichtlich des Informationsgehaltes, der Verständlichkeit und Anschaulichkeit sowie der Zufriedenheit eine sehr positive Bewertung.

Die virtuell durchgeführte Veranstaltung hielt die Teilnehmer keineswegs davon ab, Fragen zu stellen und das Thema zu diskutieren. Das Veranstaltungsformat Webex hat sich hierfür als sehr geeignet erwiesen. Über die Chatfunktion konnten interessierte Zuschauer ihre Fragen direkt übermitteln oder sich über das Handzeichen bemerkbar machen, was zu einer hohen Gesprächsbeteiligung unter den Online-Teilnehmern führte. Auch die Bild- und Tonqualität sowie die Lesbarkeit der Inhalte wurden überwiegend mit sehr gut bewertet.

Als Kritikpunkt wurde in der Teilnehmerumfrage angegeben, dass Präsenzveranstaltungen weiterhin das bessere Format sind. Dennoch bieten digitale Events eine sinnvolle Alternative und sind zum jetzigen Zeitpunkt die einzig sichere Möglichkeit, Qualitätskonferenzen durchzuführen. Daher wollen wir bei unseren nächsten Online-Veranstaltungen die Möglichkeit schaffen, sich in virtuellen Räumen zu „treffen“, um den fachlichen Austausch zu verbessern und Auswertungsgespräche zu ermöglichen.

Insgesamt wurde die Veranstaltung als sehr gelungen bewertet. So nahm mit 92 Teilnehmern ein größeres Publikum teil, als es in Hybrid- oder Präsenzveranstaltungen der Fall war.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

[cleverreach_signup]