Krebsregisterdaten

Datenaufbereitung mit Nutzen

Als klinisch-epidemiologisches Krebsregister haben wir die Aufgabe, Daten über das Auftreten, die Verteilung von Krebserkrankungen und onkologischen Behandlungen in Brandenburg und Berlin zu erfassen, auszuwerten und bereitzustellen.

Die Krebsregisterdaten umfassen die im bundesweiten onkologischen Basisdatensatz beschriebenen Items und werden dem Krebsregister von allen an der Krebsdiagnose und –behandlung beteiligten Einrichtungen (v.a. Pathologien, Krankenhäuser und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte) gemeldet.

Diese Daten ermöglichen es, das Krebsgeschehen und Trends von Krebserkrankungen zu beschreiben und ein besseres Verständnis für die Häufigkeit von Krebs und die Versorgung von Krebserkrankten in Brandenburg und Berlin zu erlangen, den Leistungserbringern Daten bereitzustellen und die Qualitätssicherung in der onkologischen Versorgung und der Krebsfrüherkennung sowie die Krebsforschung zu unterstützen.

Die Daten und Ergebnisse werden unter anderem genutzt für:

  • Berichterstattung des KKRBB
  • Qualitätskonferenzen des KKRBB
  • Tumorspezifische Auswertungen zu Diagnose, Therapie und Outcome
  • Datenbereitstellung für Forschungsvorhaben
  • Einrichtungsbezogene Rückmeldung
  • Kooperation onkologische Zentren
  • Patientenbezogene Rückmeldung an Leistungserbringer
  • Berichte und Veröffentlichungen von Gesundheitsbehörden und der Öffentlichkeit​
  • Nationale und internationale Informationsplattformen zum Krebsgeschehen (z.B. ECIS, CONCORD)​
  • Evaluation der Krebsfrüherkennungsprogramme​